Rom 2024

Aktuelle Informationen zur Wallfahrt

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zur Ministrantenwallfahrt 2024

Projekt-Chor für den Anfangs- und Schlussgottesdienst

Beim Eröffnungsgottesdienst und beim Schlussgottesdienst wird es erstmals einen Projektchor mit etwa 50 Sängerinnen und Sängern geben. Zum Projektchor können sich nur Gruppen bzw. Teilgruppen anmelden, einzelne Sängerinnen und Sänger können nicht mitsingen. Die Aufsichtspflicht während der Gottesdienste in Rom muss durch die Pfarreien gewährleistet werden.

Andreas Dengler von MAKABER aus Regenstauf, der mit seiner Band die Gottesdienste auch in Rom musikalisch begleitet, wird mit den ausgewählten Gruppen im Vorfeld einen Probentermin vereinbaren. Außerdem singt der Projektchor das erste Mal zusammen beim Pfarrfest in Regenstauf am 21. Juli 2024. Die Teilnahme an diesem gemeinsamen Treffen ist wichtig, da es während der Wallfahrtswoche in Rom keine Möglichkeit zum Proben gibt.

Ende der Bewerbungsfrist ist am 24. Mai 2024. Nach den Pfingstferien (Anfang Juni) wird bekannt gegeben, welche Gruppen ausgelost wurden.

Ab dem 25. April kann man sich hier bewerben. (► hier klicken)

 


Geführte Spaziergänge durch Rom

Unsere Volontäre führen Regensburger Gruppe durch das barocke beziehungsweise das antike Rom. Für die Buchung ist es notwendig, dass Sie Ihre Buchungsnummer bereithalten. Außerdem werden Stadtführungen immer wieder ergänzt. Dies ist notwendig, damit wir die Spaziergänge mit anderen Gruppen (Gruppengröße ist 50) zusammenfassen können. Ein Blick an einen anderen Tag rentiert sich daher, falls zu Ihrem gewünschten Termin keine Buchung gerade möglich ist.

Der Weg für den Spaziergang durch das barocke Rom führt: Engelsburg, Engelsbrücke, Piazza Navona, Pantheon, Trevibrunnen, Spanische Treppe, Piazza del Popolo (oder umgekehrt),

Beim Spaziergang durch das antike Rom werden in dieser (oder umgekehrter) Reihenfolge erklärt: Kolosseum (Außenbesichtigung), Forum Romanum (Außenbesichtigung), Denkmal Vittorio Emanuele II., Basilika di Santa Maria in Aracoeli, Piazza Venezia

Die Buchungen sind ab dem 25. April hier möglich. (► hier klicken)

Aktueller Hinweis: Termine werden erst am 4. Juni 2024 wieder freigeschalten!


Ministrantendienste bei den Großgottesdiensten

Ihr wolltet schon immer mal in einer richtig, richtig, richtig - richtig großen Kirche ministrieren? Heuer habt ihr in Rom die Gelegenheit dazu: Im Folgenden lest ihr, wie das Bewerbungsverfahren für das Ministrieren beim Eröffnungsgottesdienst in St. Paul vor den Mauern und beim Abschlussgottesdienst im Lateran abläuft.

Insgesamt 10 Gruppen - und 82 Ministrant/innen - haben die Chance zu ministrieren, aufgeteilt auf folgende Dienste jeweils für den Anfangs- und Schlussgottesdienst:1x Bischofsgruppe (9 Ministrant/innen), 2x Fackeldienst (6 Ministrant/innen), 2x Gabenbereitung (10 Ministrant/innen)

Bischofsgruppe meint dabei das „klassische“ Ministrieren mit Altar-, Leuchter- und Weihrauchdienst. Der Fackeldienst steht mit den Fackeln während des Hochgebets um den Altar. Und der Gabenbereitungsdienst übernimmt das Herbeibringen der Gaben sowie das Begleiten der Priester, die die Kommunion austeilen. Keine Sorge - vor den Gottesdiensten erfolgt jeweils eine ausführliche Einweisung bzw. Probe. Wichtig: Wenn ihr ausgelost werdet, müsst ihr eure eigenen liturgischen Gewänder von zuhause mitbringen.

Dabei könnt ihr euch für einen Dienst beim Anfangsgottesdienst und für einen Dienst beim Abschlussgottesdienst bewerben. Jede Gruppe kann sich aber insgesamt nur einmal bewerben. Anmeldeschluss ist der 24. Mai.

Am 13. Juni wird das Ergebnis auf unserem Instagram-Kanal @miniwallfahrt_regensburg veröffentlicht. Wir werden anschließend aber auch mit eurer Gruppe Kontakt aufnehmen. Sollte bei der Verlosung eine Gruppe beim Anfangsgottesdienst und beim Abschlussgottesdienst gezogen werden, wird nochmal neu verlost, da wir möglichst vielen unterschiedlichen Gruppen die Chance geben wollen, bei den Großgottesdiensten zu ministrieren.

Viel Erfolg und wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Über folgenden Link könnt ihr euch für das Ministrieren ab dem 25. April bewerben: (► hier klicken)


Spezialführungen und Abendessen mit unsern Promis

Neben den Spaziergängen, die unsere Volontäre durchführen, gibt es auch vier Spezialführungen unserer „Promis“: Bischof Rudolf und Weihbischof Josef.

Bischof Rudolf wird dabei zwei Führungen durch den Lateran anbieten (Dienstag, 10.00 Uhr und Mittwoch, 14.30 Uhr).

Weihbischof Josef bringt den Ministrantinnen und Ministranten die Kirchen Sant’Ignazio (Dienstag, 10.00 Uhr) und Il Gesù (Mittwoch, 11.00 Uhr) näher. Jede Gruppe kann sich gerne für alle vier Führungen bewerben, kann aber nur an einer der vier teilnehmen. Am 13. Juni wird das Ergebnis auf unserem Instagram-Kanal @miniwallfahrt_regensburg veröffentlicht. Wir werden anschließend aber auch mit eurer Gruppe Kontakt aufnehmen.  Viel Erfolg und viel Spaß bei den Führungen durch unsere Bischöfe!

Im Rahmen der bevorstehenden Ministrantenwallfahrt gibt es für euch eine besondere Gelegenheit: Wir verlosen ein exklusives Abendessen mit Bischof Rudolf. Am Mittwochabend habt ihr die einzigartige Gelegenheit, einen Abend voller Gespräche, Austausch und leckerem Essen mit unserem Bischof zu verbringen. Nutzt diese Chance und bewerbt euch jetzt! Am 13. Juni wird das Ergebnis auf unserem Instagram-Kanal @miniwallfahrt_regensburg veröffentlicht. Wir werden anschließend aber auch mit eurer Gruppe Kontakt aufnehmen.

Der Anmeldeschluss ist der 31.05.2024

Über folgenden Link könnt ihr euch für die Führungen und das Abendessen bewerben (► hier klicken)

 


Erste-Hilfe-Kurs für Verantwortliche und Betreuer/innen der Ministrantenwallfahrt

Die Erste-Hilfe-Ausbildung der Malteser soll besonders als eine Vorbereitung für die Internationale Ministrantenwallfahrt sein. Eine Teilnahme ist kostenlos.
Die Schulung enthält die Inhalte der Ersthelferausbildung. Die Teilnahmebestätigung dient dafür als Nachweis. Es werden zwei Kurse angeboten:

Anmeldungen sind hier möglich (► hier klicken).

Wie sieht so eine Wallfahrtswoche aus?

Die Pfarrei Neutraubling wurde im Jahr 2018 bei ihrer Wallfahrt begleitet.

Eine besondere Atmosphäre liegt in der Luft

Wer noch nie bei einer Ministrantenwallfahrt dabei war, kann sich die Freude, die Begeisterung und das Erlebnis kaum vorstellen. Junge Menschen aus vielen Ländern der Welt kommen zusammen. Sie erleben was es heißt, Weltkirche zu sein. Es liegt eine besondere Atmosphäre in der Luft, die kaum zu beschreiben ist. Es wird gesungen, gebetet und viel gelacht. Oder wie es eine Teilnehmerin im Video sagt: "Es ist ein geiles Gefühl, wenn so viele Minis auf dem Petersplatz zusammenkommen."

Einblick in die Wallfahrtswoche

Bei der Wallfahrt 2018 wurden die Minis aus der Pfarrei Neutraubling von einem Filmteam begleitet. Dieses Video gibt einen Einblick über die Großereignisse und persönlichen Erfahrungen.

Eckpunkte der Wallfahrt

Die ersten Eckdaten zur Wallfahrt stehen. Es wird eine volle Woche werden mit vielen Eindrücken und Begegnungen. Die einzelnen Programmpunkte können durch die Pfarreien gestaltet werden. Dazu gibt das Bischöfliche Jugendamt Hilfen an die Hand. So sieht die Wallfahrtswoche aus:

Das Programm der Wallfahrtswoche

Samstag, den 27.07.2024

In der Pfarrei treffen sich die Wallfahrer/innen, um gemeinsam den Vorabendgottesdienst zu feiern. Sie erhalten den Reisesegen und die guten Wünsche der Gemeindemitglieder. Vielleicht werden auch Anliegen der Gemeinde den Pilger/innen mit nach Rom. Letzte Absprachen können nach dem Gottesdienst noch getroffen werden.

Sonntag, den 28.07.2024

Es geht los! Zwischen 01:30 Uhr und 3:00 Uhr starten die Busse aus dem Bistum Regensburg. Während der 1.000 Kilometer langen Fahrt wird Schlaf nachgeholt, geratscht, gesungen und es gibt Informationen zur Ewigen Stadt. Die Vorfreude ist groß. Im Hotel angekommen heißt es Zimmer beziehen und dann wartet das erste Abendessen auf die Pilger/innen. Die nähere Umgebung kann an diesem Tag noch inspiziert werden.

Montag, den 29.07.2024

Nach einem gemeinsamen Frühstück brechen die Ministranten/innen mit ihren Betreuer/innen zur Basilika St. Paul vor den Mauern auf. Hier feiern wir um 10:00 Uhr gemeinsam mit allen Wallfahrter/innen des Bistums und unserem Diözesanbischof Rudolf Voderholzer Gottesdienst. Wer die Stimmung eines Großgottesdienstes schon einmal erleben durfte, spricht noch Jahre danach davon. Nach diesem ersten Highlight geht es in die Stadt. Sehenswürdigkeiten werden besichtigt und Eisdielen aufgesucht. Das Abendessen findet im Hotel statt.

Dienstag, den 30.07.2024

Heute begegnen wir den  Papst.  Ministranten/innen treffen aus der ganzen Welt zusammen und erleben auf dem Petersplatz Weltkirche. Ministranten/innen sehen, dass sie nicht alleine sind. Sie spüren: Ich gehöre zu einer großen Gemeinschaft. Das stärkt und verbindet. Natürlich bleibt an diesem Tag auch noch Zeit, die Stadt zu erkunden und der Abend steht zur freien Verfügung. Das Abendessen ist in der Stadt und die Gruppen kommen erst am Abend zurück ins Hotel.

Die Zeit für die Audienz ist noch nicht bekannt. Es ist üblich, dass genaue Zeitpläne erst zwei bis drei Wochen vor dem Ereignis festgelegt werden. Sobald die Uhrzeit für die Audienz bestätigt ist, werden wir die Information an die Pfarrverantwortlichen weiterleiten.

Mittwoch, den 31.07.2024

Nach einem Tag mit vielen Ministranten/innen, heißt es am Mittwoch in der Pfarrgruppe unterwegs zu sein. Die Ministranten/innen haben an diesem Tag Zeit, die Stadt Rom zu erkunden. Die Pfarrverantwortlichen werden in der Vorbereitungsphase mit ihren Teilnehmer/innen ausmachen, welche der unzähligen Sehenswürdigkeiten sie besichtigen. Es bleibt Zeit, um in einer Kirche ein gemeinsames Gebet zu sprechen. Auch an diesem Abend können sich die Gruppen in der Stadt mit dem Abendessen versorgen.

Donnerstag, den 01.08.2024

Wir feiern mit unserem Weihbischof Josef Graf Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Lateran Basilika. Die letzten Tage waren ereignisreich. Nun heißt es nochmals, die große Gemeinschaft der Regensburger Ministranten/innen zu erleben. Wir werden Gott danken für die vielen Begegnungen, die wir in den letzten Tagen hatten. Wir werden ihn aber auch für einen guten Abschluss der Wallfahrt bitten. Im Anschluss geht es dann in die nähere Umgebung Roms. Manche Gruppen werden ans Meer und andere nach Castel Gandolfo fahren. Dort befindet sich die päpstliche Sommerresidenz. Am Abend geht es dann zurück ins Hotel. Dort erwartet uns das letzte gemeinsame Abendessen.

Freitag, den 02.08.2024

Jetzt heißt es nach Hause zu fahren. Gegen 08:00 Uhr verlassen wir Rom. Die Zeit im Bus werden wir noch genießen und die müden Beine ausruhe. Die Ankunft im Bistum ist zwischen 21:00 Uhr und 22:00 Uhr geplant.

FAQ - Antworten zu häufigen Fragen

Sie haben Fragen rund um die Ministrantenwallfahrt 2024? Wir haben einige häufig gestellte Fragen („frequently asked questions“) gebündelt beantwortet. Diese werden wir immer wieder neu bearbeiteten und ergänzen. Sollten Sie also eine Frage haben, auf die wir bis jetzt noch keine Antwort gegeben haben, dann können Sie sich an ► Ihre Jugendstelle wenden oder uns eine Mail ► mwf(at)bistum-regensburg.de senden. (Letzte Änderung: 23.11.2023)

Allgemeine Fragen

(Stand: 23.04.2024)

Von wann bis wann findet die Ministrantenwallfahrt 2024 statt?

Das Bistum Regenburg wird vom Sonntag, den 28.07.2024 bis Freitag, den 02.08.2024 an der Internationalen Ministrantenwallfahrt teilnehmen. Bitte beachten Sie, dass die Reisezeiträume der Diözesen unterschiedlich sind. Daher finden Sie im Internet auch andere Zeiten.

Das Motto lautet: „mit dir“ (Jes 41,10)

Mit dir ist die persönliche Ansprache Gottes an jeden von uns. Diese Wallfahrt soll dabei helfen, dass unsere Ministrantinnen und Ministranten spüren, dass der Herr etwas Großes mit jeder und jedem Einzelnen von ihnen vorhat. Sie sind Teil von Gottes Plan. Diese jungen Menschen sind der Schlüssel für die Zukunft der Kirche“, so Kardinal Jean-Claude Hollerich (Luxemburg), Präsident des Internationalen Ministrantenbundes zum Logo der XIII. Internationalen Ministrantenwallfahrt.

► Weitere Informationen zum Motto finden Sie auf der Seite der DBK (hier klicken).

Wie sieht das internationale Logo aus und was bedeutet es?

Das Logo greift das Symbol der beiden Schlüssel aus dem Papstwappen und das Wallfahrtsmotto „mit dir“ (Jes 41,10) auf. Die Schlüssel verweisen auf den hl. Petrus und dessen Grab in Rom – Ziel der Wallfahrt und Zeichen der weltkirchlichen Dimension des Ministrantendienstes. Ein Ring verbindet diese Schlüssel mit Anhängern, auf denen der Petersdom und das Wallfahrtsmotto zu sehen sind. So soll gezeigt werden, dass die Kirche aus und mit den Menschen, hier den zehntausenden jungen Ministrantinnen und Ministranten, besteht. Um das Logo voll sehen zu können klicken Sie bitte auf das Bild.

Wie sieht das Wallfahrtslogo des Bistums Regensburg aus?

Die Pilger der Diözese Regensburg werden mit einer Blau-Weißen-Roten Farbkombination unterwegs sein. Dies soll die Verbundenheit mit unserem Land Bayern (Blau Weiß) und der Diözese Regensburg (Rot Weiß) zeigen.

Kann ich das Logo als Pfarreiverantwortlicher nutzen?

Ja, Sie können das Logo gerne verwenden. Das internationale Logo ist zum Herunterladen verfügbar. (► hier klicken). Ebenso gibt es ein Logo für die deutschen Gruppen (► hier klicken). Das Logo mit den Bistumsfarben können Sie hier herunterladen (► hier klicken).
Es wird auch die Möglichkeit geben, dass die Pfarreien ihr individuelles Logo mit ihren Pfarreifarben erstellen. Hier wird gerade auf Bundesebene eine Möglichkeit der Bereitstellung geprüft. Das Logo als JPG oder Eps können Sie hier herunterladen (► hier klicken).

Gibt es wieder ein Wallfahrtslied?

Bei der Generalversammlung des Internationalen Ministrantenbundes (CIM) wurde das Wallfahrtslogo und die Hymne veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung des Wallfahrtsliedes lautet: „Ich bin mit dir, halte deine Hand, gebe dir Kraft für dein Leben, die Welt. Fürchte dich nicht: Ich bin dein Gott! Fürchte dich nicht: Ich bin mit dir!“. ► Das internationale Logo und das Lied finden sich hier (klicken).

Die Band "MAKABER" aus der Pfarrei Regenstauf komponierte ein Wallfahrtslied für das Bistum Regensburg. Unsere Oberpfälzer Musiker/innen werden die Diözesanen Gottesdienste musikalisch gestalten. Die Pressestelle des Bistums hat den Leiter der Gruppe, Herrn Andreas Dengler interviewt. Er erzählt, wie es zu dem Lied kam und auf was sich die Gruppe freut. Den Beitrag können Sie auf der Seite des Bistums anhören. (► hier klicken) Die Noten können Sie hier herunterladen. (► hier klicken).

Wer lädt zur Internationalen Ministranenwallfahrt 2024 ein?

Der Präsident des CIM (Coetus Internationalis Ministrantium) Jean-Claude Kardinal Hollerich SJ lädt zur Wallfahrt alle Ministranten/innen weltweit ein. Das Einladungsschreiben können Sie hier nachlesen. (► hier klicken). Unser Bischof Rudolf Voderholzer freut sich schon auf die Wallfahrt. Er freut sich mit den Ministranten/innen Gottesdienst zu feiern und mit den Ministranten/innen ins Gespräch zu kommen.

Wer organisiert die Fahrt?

Der Reiseveranstalter ist das Bayerische Pilgerbüro. Wir waren mit dem bp schon viele Male in Rom und können auf dessen Erfahrung bauen. Die Mitarbeiter/innen organisieren seit Monaten die Fahrt und die Hotels. Auf der Seite des Bayerischen Pilgerbüro finden Sie alle Informationen zu allen Leistungen der Fahrt.

(Hier ► klicken, um auf die externe Seite des Reiseveranstalters zu gelangen.)

.

Für die Diözesangottesdienste ist das Bischöfliche Jugendamt Regensburg zuständig. Die Papstaudienz wird vom CIM (internationalen Ministrantenbund) gestaltet.

Lädt unser Bischof auch ein?

Ja, das tut er.

Unser Bischof freut sich schon sehr, mit unseren Ministrantinnen und Ministranten nach Rom zu wallfahren. 2014 und 2018 waren die letzten Wallfahrten und wir haben eine gute Gemeinschaft erleben dürfen.

Wir werden gemeinsam Gottesdienst an den Gräber der Apostel Petrus und Paulus feiern. Bei diesem Großereignis treffen tausende Ministrantinnen und Ministranten aus Deutschland und der ganzen Welt zusammentreffen und erleben eine tragende Gemeinschaft.

Die Tage werden auch wieder sonnig und heiß werden. "Ihr seid jung und wir halten das aus", so unser Bischof an die jungen Wallfahrer/innen.

Seine Freude wird deutlich, wenn er am Ende sagt: "Ich freue mich, wenn ihr alle dabei seid." Wir sagen herzlichen Dank für seine große Unterstützung.

Seine Grußworte sind auch als Video verfügbar. Dieses finden sie hier: ► hier klicken)

Gibt es ein Mindestalter?

Das Programm der Internationalen Ministrantenwallfahrt ist für Ministranten/innen ab 14 Jahren ausgerichtet. Wir haben beschlossen, da wir viele junge Ministrierende haben, die Altersgrenze unseren Verhältnissen anzupassen, ohne zu sehr von der Gesamtorganisation abzuweichen. Daher haben wir uns entschieden, die Wallfahrt für Ministrantinnen und Ministranten im Alter von 13 Jahren auszuschreiben. Um Grenzsituationen zu vermeiden, haben wir uns geeinigt, Ministrantinnen und Ministranten mitzunehmen, die zwar bei der Wallfahrt noch 12 Jahre alt sind, aber im Jahr 2024 das 13. Lebensjahr erreichen. Jüngere Teilnehmer/innen können leider nicht mitfahren.

Warum gibt es für die Teilnahme ein Mindestalter?

Die Altersbeschränkung ist notwendig, da das Programm in erster Linie auf Jugendliche ausgerichtet ist. Eine Teilnahme ist teilweise mit großer körperlicher Anstrengung, Hitze, langen Wegen und Wartezeiten verbunden. Dazu kommt noch das Zurechtfinden innerhalb einer Großstadt sowie die fremde Sprache. Kurzum: Die Fahrt setzt ein gewisses Maß an Selbstständigkeit und Kommunikationsfähigkeit voraus.

Was kostet die Fahrt?

Die Hotellage ist in Rom gerade sehr angespannt. Hunderte große Hotels mussten pandemiebedingt
schließen. Der Markt sortiert sich derzeit neu und die Energiepreise sind immens. Die letzten Monate
haben wir versucht, den Preis so gering wie möglich zu halten. Es ist uns gelungen, auch wenn wir uns
bewusst sind, dass die Kosten immer noch hoch sind. Dies stellt eine Herausforderung für alle
Beteiligten dar.

Der Reisepreis pro Person im Mehrbettzimmer beträgt 862 €. Die Diözese Regensburg unterstützt die diözesane Wallfahrt mit dem Bayerischen Pilgerbüro mit einem Zuschuss in Höhe von 112 €.

Dadurch reduziert sich der durch den Teilnehmer selbst zu tragende Anteil auf 750 €.

Es gibt einen Geschwisterrabatt: Pro mitreisendem Geschwisterkind kostet die Reise 725 €. 

Für Einzelzimmer, die begrenzt zur Verfügung stehen und auch nicht garantiert werden können, wird ein Zusatzpreis in Höhe von 260 € erhoben.

Die Kosten für das Pilgerpaket sind im Reisepreis nicht enthalten und werden von der Diözese übernommen.

Alle Informationen bzgl. Stornierung, Einzelzimmer und Reiseleistungen finden sich in den AGBs des Reiseveranstalter (► hier klicken).

Welche Leistungen sind bei der Fahrt inklusive?

  • Fahrt nach Rom und zurück im modernen Fernreisebus mit Bordtoilette und Klimaanlage.
  • 5 Übernachtungen  im Mehrbettzimmern mit Dusche/WC in Hotels oder religiösen Gästehäusern der mittleren Kategorie
  • inkl. der anfallenden City-Tax.
  • 3x Abendessen und 5x erweitertes Frühstück
  • Pilgerpaket (Hut, Wallfahrtsutensilien)
  • Wochenkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel in Rom (ATAC-Karte)
  • Organisation von Großveranstaltungen
  • Versorgung durch deutsche Sanitäter

Gibt es Ideen, um in der Gruppe Geld für die Wallfahrt zu verdienen?

Ja, dies gibt es. Wir haben ein paar Ideen zusammengestellt. Dies soll vor allem zur Inspiration dienen. (► hier klicken)

Zuschüsse

(Stand: 21.09.2023)

Gibt es einen Zuschuss von der Diözese?

Ja, die Diözese Regensburg unterstützt die diözesane Wallfahrt mit dem Bayerischen Pilgerbüro mit einem Zuschuss in Höhe von 112 €. Dadurch reduziert sich der durch den Teilnehmer selbst zu tragende Anteil auf 750 €. Es gibt einen Geschwisterrabatt: Pro mitreisendem Geschwisterkind kostet die Reise 725 €. Zudem übernimmt die Diözese die Kosten für das Pilgerpaket.

ergänzt am 01.12.2023: Geschwister sind nach dem Deutschen Recht Personen, die mindestens einen gemeinsamen Elternteil haben. Das heißt, sie können entweder vollbürtig (beide Eltern sind gleich), halbbürtig (nur ein Elternteil ist gleich) oder adoptiert sein. Die rechtliche Grundlage für die Definition von Geschwistern findet sich im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in den §§ 1589 und 1590.

Gibt es einen Zuschuss für ehrenamtliche Begleiter?

Die Pfarreien können gerne die Kosten der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen übernehmen oder zumindest bezuschussen. Die Entscheidung obliegt der zuständigen Kirchenverwaltung.

Vorbereitung

(Stand: 10.05.2024)

Gibt es eine Übersicht der Schulungstermine?

Ja, die gibt es. Wir haben Sie hier verlinkt (► hier klicken). Die Termine sind bereits zum Vormerken. Konkrete Einladungen folgen in den nächsten Wochen.

Gibt es ein Präventionskonzept?

Ja, für die Ministrantenwallfahrt wurde ein gemeinsames Präventionskonzept des Bayerischen Pilgerbüros und des Bistum Regensburg erarbeitet. Dieses Präventionskonzept ist von den Pfarrverantwortlichen wie den Betreuern/innen anzuerkennen. Die Originale verbleiben in den Pfarreien. Die Stabstelle Kinder- und Jugendschutz wird sich bei Ihnen melden und das weitere Vorgehen erklären.

► Das Konzept können Sie hier herunterladen (hier klicken).

Wo finde ich die Zugangsdaten für die Grundsensibilisierung zum Thema Prävention gegen sexualisierte Gewalt?

Die Termine wurden den Pfarrverantwortlichen durch die Stabsstelle Kinder- und Jugendschutz zugesandt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter/innen der Stabsstelle. (► hier klicken)

Wo gibt es eine Freistellung nach dem Jugendarbeitfreistellungsgesetz?

Die Anträge auf Freistellung nach dem geltenden bayerischen Jugendarbeitfreistellungsgesetz können hier heruntergeladen und an die BDKJ-Diözesanstelle zur Bearbeitung gesendet werden.

Für die Ministrantenwallfahrt kreuzen Sie bitte (e - zur Teilnahme an Maßnahmen der internationalen und der sonstigen zwischenstaatlichen Jugendbegegnung) an.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des BDKJ - Regensburg. (► hier klicken)

Kann ich Ministranten/innen nachmelden?

Zu dieser Frage schreibt unser Reiseveranstalter: "Leider können wir keine Nachmeldungen mehr annehmen!

Wenn Sie noch interessierte Teilnehmer haben, dann können Sie diese auf Ihre interne Warteliste aufnehmen für den Fall, das angemeldete Teilnehmer innerhalb Ihrer Gruppe von der Reise zurücktreten möchten. Wenn eine Teilnehmerin/ ein Teilnehmer storniert, können Sie eine Teilnehmerin/ einen Teilnehmer von der Warteliste bei uns anmelden."

Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Bayerischen Pilgerbüros.

(Hier ► klicken, um zum externen Link des Reiseveranstalters zu gelangen).

Kann ich einzelne Teilnehmer/innen mit oder ohne Ersatzpersonen stornieren?

Dies ist grundsätzlich möglich. Nähere Informationen dazu finden sich auf der Seite des Reiseveranstalters. Wir verweisen hier auch auf die AGBs, die bei der Anmeldung zur Wallfahrt unterschrieben wurden.

(Hier ► klicken, um zum externen Link des Reiseveranstalters zu gelangen.)

Wie läuft das mit der Bezahlung?

Die Abwicklung der Bezahlung übernimmt unser Reiseveranstalter. Alle Informationen werden auf dessen Seite bereitgestellt (► hier klicken). Bei Rückfragen sprechen Sie gerne mit den Mitarbeiter/innen des Bayerischen Pilgerbüros. Der Reiseveranstalter schrieb: "Der Rechnungsversand erfolgt im Nachgang zur Hotelbelegung und wir bitten unerwartete Verzögerungen zu entschuldigen.
Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung! Bitte geben Sie hierzu die Ihnen zugeteilte Gruppennummer immer an."

Wie hoch ist die Stornogebühr?

Die Stornierungsbedingungen sind in den AGBs geregelt. Dort steht unter anderem:

"7. Rücktrittskosten vor Reisebeginn in sonstigen Fällen / Ersatzteilnehmer
7.1 Vor Reisebeginn können Sie auch abgesehen von den in Ziffer 6. geregelten Fällen jederzeit vom Vertrag zurücktreten (stornieren). Das bp verliert mit Ihrem Rücktritt dann den Anspruch auf den Reisepreis (vgl. Ziffer 6.4), kann jedoch eine angemessene Entschädigung beanspruchen, für die – sofern nicht anders vereinbart – folgende Pauschalbeträge (ausgehend vom Reisepreis und dem Zugang der Rücktrittserklärung) festgelegt werden:

  • • vom 90.–61. Tag vor Reisebeginn: 10 %,
  • • vom 60.–31. Tag vor Reisebeginn: 15 %,
  • • vom 30.–11. Tag vor Reisebeginn: 25 %,
  • • vom 10. bis einschl. letzten Tag vor Reisebeginn: 50 %,
  • • am Tag des Reisebeginns oder bei Nichtantritt der Reise: 75 %

des Reisepreises.
Stichtag für die Fristberechnung ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim bp (also die früheste Möglichkeit zur Kenntnisnahme zu den üblichen Geschäftszeiten oder eine frühere tatsächliche Kenntnisnahme). Das bp ist auf Ihr Verlangen verpflichtet, die Höhe der Entschädigung zu begründen. Es bleibt Ihnen unbenommen, dem bp nachzuweisen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist als die vom bp geforderte Pauschale."

In diesem Fall entfällt auch der Zuschuss des Bistum Regensburg. Der unsubventionierte Reisepreis des Bayerischen Pilgerbüros beträgt 862 €.
Für den Fall, dass eine Ersatzperson gefunden wird, entfallen diese Gebühren. Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird jedoch empfohlen.

Woher bekomme ich einen zusätzlichen Auslandskranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz für Teilnehmer/innen?

Wenn die Teilnehmer/innen an der Wallfahrt Interesse haben, sich zusätzlich zu versichern, bietet das Jugendhaus Düsseldforf für die Gruppe die sogenannte "Ministrantenversicherung" an. Diese bietet eine zusätzliche (Auslands-)Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung für die Teilnehmer/innen.

Die Gruppenverantwortlichen können sich für diie Teilnehmer/innen ihrer Gruppe über das Onlineportal (► hier zum externen Link klicken) des Jugendhauses Düsseldorf ein Angebot erstellen lassen und bis zu einem Tag vor Beginn der Fahrt abschließen.

Gibt es einen Unfallversicherungsschutz bei der Ministrantenwallfahrt?

Diese Frage wurde durch den Verband der Diözesen Deutschlands geklärt. Die differenzierte Antwort finden Sie hier zum Nachlesen. (Auszug aus dem Brief vom 08.05.2024)

1. Hauptamtlich beschäftigte Begleitpersonen

Außerhalb des Gebiets der Bundesrepublik Deutschland ist der Unfallversicherungsschutz nach deutschem Recht im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) gegeben, wenn die Dauer der Tätigkeit in diesem Gebiet 24 Monate nicht überschreitet und der Beschäftigte nicht einen anderen Beschäftigten ablöst. Dies ist bei der Romwallfahrt gegeben. Zu den EWR-Staaten gehört u.a. Italien.
Der Vatikanstaat liegt nicht im EWR, hier besteht der Unfallversicherungsschutz jedoch über § 4 SGB IV (Ausstrahlung). Vorausgesetzt ist, dass eine Beschäftigung im Inland vorliegt, die auch nach der Reise fortgesetzt werden soll. Es bedarf einer Entsendung ins Ausland, die - wie hier - von vornherein zeitlich begrenzt ist. Eine Entsendung liegt vor, wenn sich ein Arbeitnehmer auf Weisung eines inländischen Arbeitgeber vom Inland ins Ausland begibt, um dort für seinen Arbeitgeber tätig zu werden.

2. Ehrenamtliche Begleitpersonen

Ehrenamtlich für die katholische Kirche und deren Einrichtung Tätige sind gem § 2 Abs. 1 Nr. 10b SGB VII gesetzlich unfallversichert. Über § 2 Abs. 3 SGB VII sind Personen, die bereits in Deutschland für die katholische Kirche oder ihre Einrichtung tätig geworden sind, auch im Ausland nach deutschen Rechtsvorschriften unfallversichert, soweit die Voraussetzung des § 4 SGB IV vorleigt (s.o.). Demnach müssen sie entsandt werden um auch im Ausland ehrenamtlich tätig zu werden (hier als Begleitperson). Die Entsendung in das Ausland muss im Voraus durch einen Vertrag oder durch die Eigenart der Beschäftigung zeitlich begrenzt sein. Personen, die bisher nicht für die katholische Kirche oder deren Einrichtung in Deutschland ehrenamtlich tätitg waren und die unter den o.g. Voraussetzungen ins Ausland entsandt werden, sind nur dann versichert, wenn davon auszugehen ist, dass diese Personen nach der Rückkehr aus dem Ausland auch in Deutschland für die katholische Kirche oder ihre Einrichtungen ehrenamtlich tätig werden. Nicht versichert sind Personen, die ausschließlich für die Dauer der Reise ehrenamtlich für die katholische Kirche und deren Einrichtung tätig werden.

3. Messdienerinnen und Messdiener

Nach Auskunft der VBG bleiben die Messdienerinnen und Messdiener unter dem Aspekt der betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltung ebenfalls gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 10 b SGB VII versicherte Personen. Nicht versichert sind Teilnehmende, die voher nicht als Messdienerinnen und Messdiener tätig waren.

4. Kleriker

Kleriker sind in der Regel versicherungsfrei nach § 4 Abs. 1 Nr. 1 SGB VII, da für sie beamtenrechtliche Unfallvürsorgevorschriften bzw. entsprechende Grundsätze gelten. Sie sind daher zum Schutz der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung nicht umfasst.

5. Weitere Wallfahrtsteilnehmende

Andere Wallfahrtsteilnehmende, wie bspw. Firmlinge oder Gemeindemitglieder, die nicht unter die in den Punkten 1. bis 3. genannten Personenkreise eingeordnet werden können, sind während der Wallfahrt nicht vom Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung umfasst.

6. Umfang der versicherten Tätigkeit

Bitte beachten sie das der Umfang des Versicherungsschutzes über die VBK sich für den versicherten Personenkreis auf offiziellen Programmpunkte der Ministrantenwallfahrt sowie auf die Hin- und Rückreise beschränkt. Private Tätigkeiten wie Essen, Schlafen eigene Exkursionen etc. higegen sind nicht umfasst.

Um eine umfassende Unfallversicherung während der gesamten Wallfahrt, auch während der Freizeitaktivitäten, zu gewährleisten, empfehlen wir [Verband der Diözesen Deutschlands], eine private Unfallversicherung für alle Wallfahrerinnen und Wallfahrer [...] abzuschließen.

Gibt es schon einen genaueren Zeitplan für die Abreise nach Rom und die Ankunft in Deutschland?

Die Abfahrtszeiten und -orte werden den Pfarrverantwortlichen per Informationsbrief von den Jugendstellen weitergegeben. Für den Abreisetag kann man aber schon mal einplanen: Start zwischen 01:30 Uhr und 6:00 Uhr. Die Ankunft in Deutschland bei der Heimreise wird zwischen 21:00 und 23:00 Uhr sein.

Gibt es eine To-do-Liste für Pfarrverantwortliche?

Eine To-do-Liste für Pfarrverantwortliche kann sehr hilfreich sein, um die wichtigsten Aufgaben und Termine im Blick zu behalten. Eine solche Liste ist jedoch kein starres Gebilde, sondern muss je nach Situation und Bedarf angepasst werden. Deshalb bieten wir Ihnen hier eine Orientierungshilfe an, die Sie nach Ihren eigenen Erfordernissen ergänzen oder verändern können. Wir hoffen, dass Ihnen diese Liste die Organisation Ihrer Pfarrarbeit erleichtert. Die To-do-Liste ist als Word-Datei hier zum Herunterladen (► klicken).

Gibt es ein Beispielprogramm?

Ja, es gibt ein Beispielprogramm, das Ihnen einen Überblick über die möglichen Aktivitäten und Veranstaltungen während Ihrer Wallfahrtswoche gibt. Das Beispielprogramm enthält sowohl feste Termine, wie die Diözesanengottesdienste, als auch noch nicht bestätigte Termine, wie die Papstaudienz. Außerdem finden Sie in dem Beispielprogramm einige Vorschläge für weitere Programmpunkte, die Sie je nach Ihren Interessen und Wünschen auswählen können. Das Beispielprogramm steht Ihnen als Word Datei zum Download zur Verfügung und kann von Ihnen individuell angepasst werden.

Beispielprogramm ► hier als Word-Datei zum Herunterladen.

Wenn ich die Vatikanischen Museen oder die Vatikanischen Gärten besuchen möchte, muss ich eine Reservierung vornehmen?

Ja, dies ist notwendig, da nur eine begrenzte Zahl an Besucher/innen die Museen besuchen kann. Derzeit ist die Buchung für 2024 jedoch noch nicht möglich. Das Gleiche gilt auch für die Vatikanischen Gärten. Die offizielle Seite finden Sie hier: ► hier klicken!

Muss ich eine Reservierung vornehmen, wenn ich mit meinen Ministranten das Kolosseum und das Forum Romanum besuchen möchte?

Ja, dies ist auf jeden Fall notwendig. Es gibt lediglich ein Kombiticket von Kolosseum, Palatin und Forum Romanum. Es ist trotz Reservierung mit einer Wartezeit zu rechnen. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der folgenden Seite (► hier klicken). Der Eintritt beläuft sich für Erwachsene auf 18 €. Kinder im Alter von 0 bis 17 Jahre sind kostenfrei, müssen aber auch eine Reservierung vornehmen

Leider werden Tickets von kommerziellen Reiseanbietern aufgekauft. Wir empfehlen es immer wieder zu probieren, da Kartenkontingente nach und nach freigeschaltet werden.

Muss ich eine Reservierung vornehmen, wenn ich mit meinen Ministranten/innen die Katakomben besichtigen möchte?

In Rom sind derzeit fünf Katakomben für Besichtigungen zugänglich. Bei einem geplanten Besuch ist eine Reservierung vonnöten, da viele Ministrantengruppen eine Besichtigung planen. Diese Katakomben sind:

Die Domitilla-Katakomben befinden sich in der Via delle Sette Chiese, 280. Diese Katakomben von mehr als 15 km Länge wurden 1593 entdeckt und tragen den Namen von Vespasians Enkelin. (► hier klicken)

Die Sebastians-Katakomben befinden sich in der Via Appia Antica, 136. Sie sind 12 km lang und tragen den Namen des Heiligen Sebastian, ein Soldat, der gemartert wurde, weil er zum Christenturm konvertierte. (► hier klicken)

Die Calixtus-Katakomben befinden sich in der Via Appia Antica, 126. Sie bestehen aus einem Netz von 20 km Gängen und beherbergen die Gräber von 16 Päpsten und von mehr als 10 Märtyrern. (► hier klicken)

Die Priscilla-Katakomben befinden sich in der Via Salaria, 430. In ihrem Innern befinden sich für die Kunstgeschichte bedeutende Fresken, da unter ihnen die ersten Darstellungen der Jungfrau Maria sind. (► hier klicken)

Die Katakomben von Sant'Agnese befinden sich in der Via Nomentana, 349. Die Heilige Agnes wurde in diesen Katakomben begraben, nachdem sie ihres Glaubens wegen gefoltert wurde, woher der Name der Katakomben stand. (► hier klicken)

Gibt es schon Termine für die Pfarrverantwortlichenschulungen?

Ja, diese gibt es bereits. Die Termine werdem im 4. Informationsbrief von den jeweiligen Jugendstellen veröffentlicht. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Jugendstelle. Folgende Termine sind derzeit geplant:

  • 11.05.2024: Jugendstelle Cham; Chamerau | 13:30 Uhr bzw. 14:00 Uhr
  • 14.05.2024: Jugendstelle Kelheim; Pfarrsaal St. Pius, Kelheim | 19:00 Uhr
  • 15.05.2024: Jugendstelle Amberg: Katholische Bildungszentrum (Saal), Dreifaltigkeitsstraße 3, 92224 Amberg | 18:30 Uhr
  • 16.05.2024: Jugenstelle Schwandorf: Fronberg oder Teublitz | 19:00 Uhr
  • 16.05.2024: Jugenstelle Landshut: in der Jugenstelle | 18:00 Uhr
  • 18.05.2024: Jugendstelle Deggendorf; Pfarrheim Böbrach | 10:00 Uhr
  • 02.06.2024: Jugendstellen Tirschenreuth und Marktredwitz; Pfarrsaal Tirschenreuth | 18:00 Uhr
  • 05.06.2024: Jugendstelle Weiden; Pfarrheim Rothenstadt |18:30 Uhr
  • 06.06.2024: Jugendstelle Kelheim, Abensberg | 19:00 Uhr
  • 06.06.2024: Jugenstelle Regensburg Stadt; Jugendpastoralzentrum | 18:00 Uhr
  • 06.06.2024: Jugenstelle Regensburg Land; Jugendpastoralzentrum | 18:00 Uhr
  • 08.06.2024: Jugenstelle Regensburg Stadt; Jugendpastoralzentrum | 10:00 Uhr
  • 08.06.2024: Jugenstelle Regensburg Land; Jugendpastoralzentrum | 10:00 Uhr
  • 10.06.2024: Jugendstelle Straubing; an der Jugendstelle | 18:00 Uhr

Gibt es ein Video zur digitalen Stadtführung?

Am Sonntag, dem 10. März 2024, hat die erfahrene Stadtführerin Frau Jeanette Langer eine digitale Tour durch die historische Stadt Rom veranstaltet. Diese Tour war speziell darauf ausgerichtet, Ministrantenbetreuer/innen, die vielleicht noch nicht die Gelegenheit hatten, Rom persönlich zu besuchen, einen authentischen Einblick in die Stadt zu bieten.

Frau Langer, die bereits seit zwei Jahrzehnten als Stadtführerin tätig ist und seit vielen Jahren in Rom lebt, hat ihr umfangreiches Wissen und ihre Leidenschaft für die Stadt mit uns geteilt. Wir sind ihr sehr dankbar für diese bereichernde Erfahrung! Für alle Interessierten, die nicht an der Live-Tour teilnehmen konnten, steht die Aufzeichnung der Führung zur Verfügung. Ihr könnt diese jederzeit anschauen – den Zugangscode ist: #e#9gPf!

Zum externen Link ► klicken Sie bitte hier.

Während der Wallfahrt

(Stand: 23/05/2024)

Werden wir den Papst treffen?

Es ist geplant, dass wir den Papst am Dienstag treffen. Diese Begegnung wird auf dem Petersplatz stattfinden. Ministranten/innen und Ministranten aus der ganzen Welt werden mit ihm beten.

Wie lange dauert die Fahrt nach Rom?

Mit dem Bus je nach Verkehrslage zwischen 13 bis 16 Stunden.

Ist das Programm verpflichtend?

Für die Programmgestaltung sind die Pfarrverantwortlichen zuständig. Neben den zentralen Programmpunkten haben die einzelnen Pfarreien genug individuellen Gestaltungsspielraum. 

Wie ist das mit der Aufsichtspflicht?

Die Pfarreiverantwortlichen sind während der gesamten Wallfahrt für die Aufsichtspflicht der minderjährigen Teilnehmer/innen verantwortlich. Dazu gehören auch Zimmerkontrollen in der Nacht bzw. das Einhalten der Nachtruhe.

Zudem sind die Pfarreiverantwortlichen Ansprechpartner/innen bei Konflikten aller Art.

Wie ist der Betreuungsschlüssel?

Das Bischöfliche Jugendamt empfiehlt einen Betreuungsschlüssel von 1:8. Das heißt dass für 8 Teilnehmer/innen ein Betreuer/in mitfahren muss. Sollte der Betreuungsschlüssel gravierend davon abweichen (d.h. unter 1:5 oder über 1:11) muss der Kontakt mit der zuständigen Jugendreferenten/in gesucht werden. In begründeten Ausnahmefällen kann dieser / diese dem abweichenden Betreuungsschlüssel zustimmen.

Benötige ich bei gemischten Gruppen eine männliche und eine weibliche Betreuungsperson?

Bei gemischten Gruppen (männlichen und weiblichen Teilnehmer/innen) empfiehlt das Bischöfliche Jugendamt einen weiblichen und einen männlichen Betreuer/in. Es kann sich auch mit einer Nachbarpfarrei vernetzt werden, damit die Betreuung gewährleistet werden kann. In begründeten Ausnahmefällen kann von dieser Regelung abgewichen werden. Die Entscheidung obliegt der Jugendstelle. Mit dieser ist das abzusprechen. In diesem Fall müssen die Betreuer schriftlich erklären, dass die Erziehungsberechtigten der Teilnehmer/innen damit einverstanden sind, dass in ihrer Gruppe keine männliche bzw. weibliche Begleitperson dabei sind.

Wie sieht es mit Alkohol und Zigaretten aus?

Es gelten die Vorgaben des deutschen und des italienischen Jugendschutzgesetztes, d.h. Alkohol und Rauchen ist ab 18 Jahren erlaubt. In Italien besteht Rauchverbot in Lokalen und Gaststätten!
Außerdem wird auf das Alkoholverbot während der An- und Abreise hingewiesen.

Wie viel Geld muss ich sonst noch mitnehmen?

Wichtig zu beachten: Die Preise in Italien sind höher als in Deutschland. Es sind mit ca. 30,- bis 35,- Euro je Tag zu rechnen!

Sollen die Ministrantinnen und Ministranten ihre liturgischen Gewänder nach Rom mitnehmen?

Das ist keine Pflicht. Für Sonderdienste (z.B. bei den Gottesdiensten) gibt es später noch einen Wettbewerb. Wer sich zum Ministrieren bei den Sonderdiensten einteilen lässt, sollte dann natürlich schon sein / ihr Gewand dabei haben.

Wie sieht die Begleitung mit Sanitätern aus?

Aus der Diözese Regensburg werden Sanitäterteams der Malteser mit dabei sein. Zu den Malteserteams gehören auch Ärzte.

Wie schütze ich mich vor der Hitze?

Die Malteser haben eine Informations-PDF erarbeitet, die über die Möglichkeit aufklärt, sich vor der Hitze in Rom zu schützen. Diese finden Sie hier zum Herunterladen.
(► hier klicken - PDF-Datei)

Gibt es Materialien, um die Gruppe auch geistlich zu begleiten?

Es gibt eine Homepage, die als Web-App auch in Rom genützt werden kann. Diese enthält viele praktische Tipps, um mit der Ministrantengruppe auch geistlich die Wallfahrt zu gestalten. Die Texte wurden von Sr. Christine Klimann sa, Elisabeth Bauer und Winfried Brandmaier für die afj gestaltet.

(► hier klicken: www.ministranten.de/romwallfahrt-2024)

Wie sehen die Sicherheitsvorschriften für die Audienz aus?

Vermeiden Sie es, Metallgegenstände sowie Glas- und Metallflaschen mitzuführen. Offiziell sind Thermoflaschen nicht gestattet, und obwohl sie manchmal passieren, gibt es keine Garantie dafür. Pilger sollten sicherstellen, dass sie genug Wasser in Plastikflaschen dabei haben. Es besteht die Möglichkeit, dass große Rucksäcke zurückgewiesen werden, da ihre zulässige Größe nicht vom Vatikan festgelegt ist. Scheren, einschließlich jener in Erste-Hilfe-Sets, dürfen konfisziert werden. Taschenmesser und ähnliche Gegenstände sind untersagt. Kleine Regenschirme sind erlaubt, große jedoch nicht. Alle Taschen werden durchleuchtet.

Weitere Informationen findne Sie unter (► hier klicken). Für die Sonderaudienz ist das Bestellen von Karten nicht notwendig.

Wann erhalte ich das Pilgerpaket und welche Pilgermaterialien erhalten die Teilnehmer/innen?

Die Pilgerpakete erhalten die Pfarrverantwortlichen während der Busfahrt. Die Pilgermaterialien sind:

  • Pilgerhut (Bucket Hats)
  • Schlauchtuch (deutsches Pilgerzeichen)
  • Schlüsselanhänger (zum Tauschen) und Karabiner
  • Pilgerbuch mit Liedern, Texten und Kritzelseiten
  • Festivalband (Eintrittskarte zur Papstaudienz)

Wo finde ich die Volontäre und wie erkenne ich diese an den Infopoints?

An den fünf Infopoints können Teilnehmer/innen und Betreuer/innen Fragen rund um die Wallfahrt stellen. Die Volontäre unseres Bistums tragen blaue Hemden und eine Fahne mit dem Bistumslogo. Die Infopoints sind nicht fest, sondern die Volontäre gehen umher und sind an folgenden Orten zu finden:

  • Vatikan beim Borgo Pio (Piazza della Città Leonina)
  • Piazza Navona
  • Piazza del Popolo
  • Konstantinbogen (Nähe Kolosseum)
  • Maria Maggiore

Informationsbrief

(Stand: 23.04.2024)

Sonstiges

(Stand: 21.09.2023)

Wer ist mein/e Ansprechpartner/in?

Für alle Ministranten/innen und Eltern ist die erste Ansprechpartnerin die Pfarrei. Dort werden die Anmeldungen gesammelt. Die Pfarrei bestimmt einen Pfarrverantwortlichen, der mit den Jugendstellen alle inhaltlichen Fragen klärt. Alle Fragen bzgl. Reiseleistungen wird dieser mit dem Bayerischen Pilgerbüro klären. Wer noch alles in die Organisation eingebunden ist, können Sie dem Organigramm entnehmen (► hier klicken).

Ansprechpartner/innen

Wir helfen gerne weiter

Sie haben Fragen rund um die Ministrantenwallfahrt 2024?

Es ist uns ein Anliegen, Ihre Fragen möglichst umgehende zu beantworten. Da die Wallfahrt dezentral durchgeführt wird, ist Ihre erste Ansprechpartnerin die zuständige Jugendstelle. Diese hilft Ihnen gerne weiter und freut sich auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf. Welche Jugendstelle für Sie zuständig ist, entnehmen Sie bitte der Karte. Diese können Sie mit einem Klick vergrößern.

Ihre Ansprechpartner

Jugendstellenbereich Amberg

Kerstin Schütz
Kirchliche Jugendreferentin
09621 47 55 50
Patrick Hummer
Kirchlicher Jugendreferent
0151 721 270 42

Jugendstellenbereich Cham

Anja Stelzer
Kirchliche Jugendreferentin
0 99 71 46 25

Jugendstellenbereich Deggendorf

Mona Bender
Kirchliche Jugendreferentin
09 91 34 00 70

Jugendstellenbereich Dingolfing

Veronika Wolf
Kirchliche Jugendreferentin
0 87 31 6 05 40

Jugendstellenbereich Kelheim

Sabine Meckl
Kirchliche Jugendreferentin - Diplom-Sozialpädagoge (FH)
0 94 41 29190
Andreas Lammel
Kirchlicher Jugendreferent - Diplom-Sozialpädagoge (FH)
0 94 41 15 33

Jugendstellenbereich Landshut

Nicole Freytag 0871 9749020
Gabi Brinkmann
Kirchliche Jugendreferentin - Diözese Regensburg
08719749020

Jugendstellenbereich Marktredwitz

Lucia Meißner
Kirchliche Jugendreferentin
01756744921

Jugendstellenbereich Regensburg-Land

Simon Ulrich Schmucker
Kirchlicher Jugendreferent
0 94 1 597 22 36

Jugendstellenbereich Regensburg-Stadt

Augusta Hammer-Burgstaller
Kirchliche Jugendreferentin
0170 88 97 455

Jugendstellenbereich Schwandorf

Sabine Meckl
Kirchliche Jugendreferentin - Diplom-Sozialpädagoge (FH)
0 94 41 29190

Jugendstellenbereich Straubing

Christoph Macht
Kirchlicher Jugendreferent
09421 10613

Jugendstellenbereich Tirschenreuth

Barbara Schönauer
Kirchliche Jugendreferentin
01 71 7 52 11 65
Teresa Ruf
Kirchliche Jugendreferentin
01 51 22 16 88 27

Jugendstellenbereich Weiden

Patrick Hummer
Kirchlicher Jugendreferent
0151 721 270 42
Nadine Zettel
Kirchliche Jugendreferentin
0151 185 550 31